Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit dem Besuch unserer Website und der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung...

Kolbenstange

Eine Kolbenstange wird meistens als Standardware hartverchromt mit ca. 30µm Schichtstärke angeboten. Diese Hartchrom-Schicht ist bei manchen Hydraulikzylindern für Spezialmedien zu gering, so dass Unterkorrosion auftreten kann.

Die Unterkorrosion wird durch den falschen Grundwerkstoff und/oder durch Mikrorisse im Hartchrom verursacht. Diese Paarung fördert den Verschleiß und führt zu Beschädigungen an der Kolbenstange und natürlich auch an der Dichtung im Hydraulikzylinder.

Außerdem kann die Unterkorrosion auch durch eine Öl-Wasser-Emulsion, Säure-Einwirkung und Schlageinwirkung einwirken. Dieses wird - wie bereits oben beschrieben - stark durch zu geringe Schichtstärken und Mikrorisse begünstigt.

Durch unsere Verfahren in der Flammspritztechnik kann die Kolbenstange und der Hydraulikzylinder mit den unterschiedlichsten Verfahren, Werkstoffen und Schichtstärken individuell repariert, instandgesetzt oder auch als Neuteil beschichtet werden.

Hierbei werden die Verfahren Pulverflammspritzen, HVOF, Drahtflammspritzen und auch die Galvanik mit Hartchrom durch uns eingesetzt.

Einige dieser Verfahren zeichnen sich durch die Möglichkeit des verzugsfreien Beschichtens aus. Desweiteren gibt es mehrere Beschichtungsmaterialien die zum Korrosions- und Verschleißschutz zur Verfügung stehen. Für Kolbenstange und Hydraulikzylinder können Schichtstärken zwischen 100µm und 2000µm realisiert werden.

Diese Beschichtungen können - im Gegensatz zu den Verfahren der Galvanik - sehr zügig aufgebracht werden. Porenbildung aufgrund der durch die Galvanik aufgebrachten, sehr stark ausfallenden hartchromverchromten Beschichtungen tritt durch die Flammspritztechnik nicht auf.

Bitte teilen Sie uns Parameter für Kolbenstange und Hydraulikkolben mit. Wir beraten Sie gerne - qualifiziert und zertifiziert.

Mehr Info: Drahtflammspritzen | Pulverflammspritzen | Hochgeschwindigkeitsflammspritzen

Kolbenstange - Werkstoff Stahl/Edelstahl

Für die Kolbenstange und den Werkstoff Stahl/Edelstahl bieten sich unterschiedliche Beschichtungsmöglichkeiten bei Cremer Beschichtungstechnologie zur Instandhaltung, Reparatur und Neufertigung, z.B. Korrosions- und Verschleißschutz durch die Flammspritztechnik.

Traditionell wird für eine Kolbenstange als Werkstoff Stahl/Edelstahl eingesetzt, meistens Ck45, 20MnV6 oder 42CrMo4V. Diese werden vergütet, ggf. auch induktiv gehärtet und anschließend mit ca. 30µm verchromt und bandgeschliffen. Dies kann jedoch für bestimmte Industriebereiche für den Verschleißschutz nicht ausreichend sein.

Vielfach wird in der Flammspritztechnik als Werkstoff Stahl/Edelstahl St52-3 eingesetzt. Durch unsere Beschichtungsverfahren - wie z.B. das Pulverflammspritzen mit Einschmelzen nach DIN EN ISO 14920 - wird die Kolbenstange mit einer 500µm bis 1000µm starken Beschichtung versehen. Diese Beschichtung ist auf Basis Edelstahl-Rostfrei mit einer Legierung NiCrBSi und auch einem Wolframcarbid-Zusatz gegen sehr viele Laugen und Säuren widerstandsfähig.

Die Härte der Beschichtung der Wolframcarbid-Partikel beträgt zwischen 700HV und 1300HV. Die Beschichtung kann bis ca. 550°C eingesetzt werden, darüber hinaus verliert sie bis zu ihrem plastischen Bereich bei ca. 1000°C an Härte.

Dieses Verfahren für die Neufertigung einer Kolbenstange schützt nicht nur aufgrund seiner Schichtstärke, sondern auch durch die Legierungsbestandteile und der Gasdichtigkeit dieser Beschichtung.

Eine sehr gute Polierbarkeit von unter Ra 0,1µm ist auch hierbei gegeben. Außerdem zeichnet sich die Beschichtung der Kolbenstange für den Werkstoff Stahl/Edelstahl durch beste Schlagunempfindlichkeit aller Spritzschichten durch Flammspritzen aus, dies auch aufgrund der Schichtstärke und deren eigenen Stützwirkung.

Mehr Info zum Thema Pulverflammspritzen finden Sie auf unseren Seiten für: Pulverflammspritzen

Kolbenstange/Hydraulikzylinder – Instandsetzung und Reparatur

Zur Instandsetzung und Reparatur der Kolbenstange und des Hydraulikzylinders durch uns wird mit dem Kunden zusammen die optimale, zeit-und preisgünstigste Beschichtungsvariante ausgewählt.

Als Grundwerkstoffe der Hydrauklikzylinder und der Kolbenstange treten hierbei Grauguss, Stahl, gehärteter Stahl und Edelstahl auf.

Die durch die Galvanik hartverchromte Kolbenstange oder der Hydraulikzylinder werden uns aufgrund von Rissen, Abplatzungen, Rost oder auch bei starkem Untermaß zur Reparatur und Instandhaltung übergeben. In der Eingangskontrolle werden der Rundlauf und die Maßhaltigkeit geprüft.

Zusammen mit dem Auftraggeber besprechen und entscheiden wir die entsprechende Bearbeitung. Vielfach wird die Kolbenstange oder der Hydraulikzylinder durch unsere Galvanik entchromt oder wir zerspanen das Bauteil zur Entschichtung. Als weiterer Schritt wird dann je nach Beschichtungsverfahren weiterverfahren:

  • Drahtflammspritzen mit:
    Molybdän, Bronze, Cr-Stahl
  • Pulverflammspritzen mit:
    Keramik ( Chrom-Oxid, Aluminium-Oxid )
    NiCrBSi 60HRc nach DIN EN ISO 14920:1999
    NiCrBSi+WC 75HRc nach DIN EN ISO 14920
  • HVOF( Hochgeschwindigkeitsflammspritzen) mit:
    WC/Co/Cr, WC/Ni
  • Galvanik mit:
    Hartverchromen

Abschließend wird die Kolbenstange oder der Hydraulikzylinder nach Instandsetzung/Reparatur zerspant, vorzugsweise durch Rundschleifen, Band-und Steinfinish um den gewünschten oder möglichen Rauhigkeitswert (Ra) zu erzielen.Diese Beschichtungsvarianten für die Kolbenstange lassen sich teilweise auch kombinieren, durch unsere Erfahrung und den gewünschten Parametern wird ein optimales und genau auf den Bedarf abgestimmtes Endprodukt erzielt.

Unsere Endkontrolle rundet das Ergebnis ab.

Weitere Spezialgebiete: Wellenschutzhülse | Mischwerkzeuge | Förderschnecke

Kontaktdaten

Adresse

Cremer Beschichtungstechnologie GmbH
Baukloh 16
58515 Lüdenscheid

fon +49 2351 9422-48
fax +49 2351 9422-49

info@cremer-beschichtungstechnologie.de